Über 60.000 Euro an Fördermitteln der Bayerischen Landesstiftung für den Denkmalschutz im Landkreis Günzburg

07.05.2019

Für sieben Kulturdenkmäler und besondere Bauprojekte im Landkreis Günzburg stellt die Bayerische Landesstiftung für Denkmalschutz Fördergelder in Höhe von insgesamt 60.520 Euro zur Verfügung. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um die Pfarrkirche St. Martin in Burgau-Unterknöringen, die Evang.-Luth. Johanneskirche in Burtenbach, das Untere Schloss in Ichenhausen, die Friedhoskapelle „St. Patritius“ in Wettenhausen, ein Anwesen in Krumbach, die Pfarrkirche St. Stephan in Autenried sowie die Pfarrkirche St. Stephan in Deisenhausen.

Nachdem bereits im Februar ein Bürgerhaus in Leipheim und die Sanierung der Kirche Mariä Opferung in Großanhausen mit 70.000 Euro gefördert wurden, sind nunmehr erneut Zuschüsse in Höhe von insgesamt 60.520 Euro freigegeben worden, wie der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter mitteilt. „Die Zuschüsse der Landesstiftung unterstreichen die besondere Bedeutung der Baudenkmäler im Landkreis Günzburg“, sagt Alfred Sauter. Die Fördergelder werden bereits seit 1972 vergeben, jedoch nur zur Instandsetzung von überregional bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern. „Wir haben eine traditionsreiche Heimat mit einer Vielzahl an solch kulturell bedeutsamen Bau- und Kunstdenkmälern“, so Sauter weiter. „Mit Hilfe der Landesstiftung können wir diese Kulturgüter bewahren und Ihnen zu neuem Glanz verhelfen.“

28.600 Euro für die Pfarrkirche St. Martin in Burgau-Unterknöringen

Der Pfarrkirche St. Martin wird als Baudenkmal überregionale Bedeutung beigemessen, zu diesem Ergebnis kommt das Gutachten der Bayerischen Landesstiftung. Im Jahre 1481 erbaut ist die Kirche eine der ältesten im Landkreises. Sie wurde im Laufe der vergangenen Jahrhunderte mehreren radikalen Umgestaltungen unterzogen, so dass im Innenraum noch heute Spuren aller Stilepochen seit dem Spätmit-telalter zu finden sind. Die Dachstuhl- und Außeninstandsetzung von St. Martin läuft bereits seit September 2018 und soll bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Die Sanierungsmaßnahmen umfassen einen Neuanstrich der Fassade, eine Erneuerung der Balken im Dachstuhl und das Neueindecken des Daches. Als Abschluss wird eine Sanierung des massiven, siebengeschossigen Turmes mit seinen vier Giebeln vorgenommen.

14.200 Euro für die Evang.-Luth. Johanneskirche in Burtenbach

Die evangelische Kirchengemeinde Burtenbach mit ihrer Johanneskirche besteht seit 1532 und ist die älteste im Mindeltal. Die Johanneskirche wurde von 1560 - 1562 im Renaissance-Stil erbaut. Aufgrund ihrer überregionalen Bedeutung spricht die Bayerische Landesstiftung ihr eine Förderungssumme von 14.200 Euro für die Außen- und Kirchturmsanierung zu. Eine ästhetische Besonderheit der Kirche ist der Kirchturm, welcher im Jahre 1688 nach einem Blitzschlag als Zwiebelturm wieder aufgebaut wurde.

10.600 Euro für das Untere Schloss in Ichenhausen

Bereits 1697 wurde das Untere Schloss in Ichenhausen als dreigeschossiger Satteldachbau mit Schweifgiebeln durch Franz Marquard vom Stain zum Rechtenstein erbaut. Nachdem es lange Zeit als Wohnhaus diente und von 1860 - 1966 das Schulhaus der Gemeinde Ichenhausen war, ist in ihm bereits seit 1984 das Bayerische Schulmuseum als ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums beherbergt. Die Fassadensanierung des Unteren Schlosses wird nun mit 10.600 Euro durch die Bayerische Landesstiftung bezuschusst.

Auf weitere Bauprojekte entfallen insgesamt 7.120 Euro. Dies sind die Friedhoskapelle „St. Patritius“ in Wettenhausen, ein Anwesen in Krumbach, die Pfarrkirche St. Stephan in Autenried sowie die Pfarrkirche St. Stephan in Deisenhausen.

Die Bayerische Landesstiftung verdankt ihre Gründung der Vereinigung der Bayerischen Staatsbank mit der Vereinsbank. Mit dem Verkaufserlös fördert die Landesstiftung seit ihrer Gründung bauliche Maßnahmen, welche von herausragender kultureller oder sozialer Bedeutung sind. Seit der Gründung 1972 hat die Stiftung bereits über 600 Millionen Euro an Zuschüssen bewilligt und damit rund 10.000 Bauvorhaben in Bayern finanziell unterstützt.

Teilen Sie diese Meldung